GeNÜSSE aus der KULTURKÜCHE: Die Gewürznuss

Viele von uns kennen sie als würzigen Snack zu Wein und Bier, aber auch zur Verfeinerung diverser Gerichte ist sie in aller Munde: die Gewürznuss. Aber was ist die Geschichte hinter der Gewürznuss und was hat jetzt die KULTURKÜCHE damit zu tun?

Kevin Drasl – der Kopf hinter der Nuss – hat eine sehr aromatische Vergangenheit. Er war viel, besonders im arabischen Ausland unterwegs und erlebte dort die totale Gewürzbandbreite. Bei einem längeren Praktikum in Casablanca probierte Kevin bereits Nüsse mit Rosmarin und Thymian zu würzen. „An nahezu jeder Straßenecke in Marokko und auf den Märkten gibt es Stände mit ganz unterschiedlichen Nüssen, aber auch getrocknete Kichererbsen, die es in Deutschland gar nicht gibt, und alle waren sehr lecker“, sagt Kevin. „Die salzigen Erdnüsse in Marokko schmecken ganz anders als die aus einem deutschen Supermarkt.“ Zurück in Deutschland fehlte ihm dann diese Vielfalt an Aromen und Gewürzen in der Nussbranche. Die Auswahlmöglichkeit im hiesigen Nussregal beschränkte sich lediglich auf Wasabi-Nüsse und NicNacs … Kevin beschloss, das zu ändern und fing an zu experimentieren.

Zuerst mixte und mischte er in Lilienthal. Das wurde jedoch bald zu klein und er wechselte in die Kulturküche. Diese hat er über ein Produzententreffen kennengelernt. Als Start für seine NussIdee war die KULTURKÜCHE ideal: „Die KULTURKÜCHE ist super, um überhaupt mal anzufangen. Das Lager, die Atmosphäre und die Location sind toll und nebenbei kann man noch das Soziale über die Events mitnehmen“. Ein Jahr lang stellte Kevin seine Gewürznüsse in der KULTURKÜCHE her und während der 70 Minuten Ofenzeit schmiss er dann die MarketingMaschinerie. Mit Erfolg, denn bald überstieg die Nachfrage das produzierbare Angebot und Kevin zog nach Ganderkesee. Dort beschäftigt er inzwischen zwei Angestellte und zu dritt stellen sie täglich an die 40 kg Gewürznüsse her.

Von den vielen Experimenten und Versuchen gingen viele daneben und wieder andere fielen beim kritischen Gaumen von Familie, Freunden und Freundinnen durch. Gesiegt haben herzhafte Varianten mit Tomate, Kräutern, Ingwer, Curry. Neu dazugekommen sind jetzt eine sehr scharfe Sorte namens Berliner Pfeffer und auch noch vier süße Sorten mit Himbeer, Zimtblüte, Limette und Orange. Die Nüsse sind übrigens vegan und ohne künstliche Zusatzstoffe, Emulgatoren, Zucker und Öle hergestellt.

Tja und wo kann ich die Gewürznuss kaufen? Du kannst die Nüsse auf der Website www.diegewuerznuss.de bestellen oder auch ganz oldschool beispielsweise bei Nur Manufaktur im citylab kaufen. Falls du noch mehr über die Gewürznuss erfahren willst: Die Website der Gewürznuss ist echt cool gemacht und zu jeder Gewürznuss wird eine liebevolle Geschichte erzählt.

 

Related Post

0 comments on “GeNÜSSE aus der KULTURKÜCHE: Die GewürznussAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*